Phytotherapie

(griechisch phytón = Gewächs)

Die Heilpflanze Beinwell

Beinwell

Die Phytotherapie ist die Wissenschaft von der Behandlung und Vorbeugung von Befindlichkeitsstörungen und Erkrankungen mit Pflanzen, deren Auszügen oder Produkten. Sie wurde von dem französischen Arzt Henri Leclerc (1870-1955) begründet.

Die erfahrungsorientierte Phytotherapie

verfügt über ein umfangreiches Wissen über die traditionelle Anwendung von Heilpflanzen.

Die Pflanze wird in ihrer Ganzheit erfasst. Wissen aus der Mythologie und der Signaturenlehre werden mit einbezogen. So werden zum Beispiel aus äußeren Zeichen der Pflanzen (Signatur), von der Form und der Farbe die Anwendungsgebiete abgeleitet.

Die Heilpflanze Hagebutte

Hagebutte

Manchmal gibt auch der Pflanzenname im Volksmund einen Hinweis auf die Nutzungsmöglichkeit der Pflanzen (z.B. Augentrost oder Beinwell) Bei vielen Heilpflanzen, die schon im Altertum angewandt wurden, konnte die Wirksamkeit auch wissenschaftlich nachgewiesen werden. Viele Pflanzenwirkstoffe finden heute in der modernen Medizin Verwendung.

Überall auf der Welt wachsen heilkräftige und essbare Pflanzen. Mancher Kräuterkundige ist überzeugt, dass der Mensch in der Herstellung von Heilmitteln die Natur niemals übertreffen kann.

Für meine Patientinnen / Patienten verschreibe ich Heilpflanzen als Tee und Urtinktur zum Einnehmen und gebe Kräuterempfehlungen zur Anregung der Verdauung und zur Ausleitung.

Design und Erstellung dieser Seite: www.sscit.de | © Foto: Karin Schmidt / PIXELIO | Datenschutzerklärung